Diagnose Hirntumor – Lösungsorientierte Kommunikation mit Patient*innen für Studien-, Pflege- und Fachkräfte

Kurs für Studien-, Fach- und Pflegepersonal

divider-yellow
Kurs

Diagnose Hirntumor – Lösungsorientierte Kommunikation mit Patient*innen für Studien-, Pflege- und Fachkräfte

divider

Der tägliche Umgang mit Hirntumorpatient*innen erfordert von Ihnen ein breites Leistungsspektrum – neben fachlicher Kompetenz, ein hohes Maß an persönlichem Engagement, Einfühlungsvermögen und Belastbarkeit.

Dabei sind Sie als Pflege-, Fach-, oder Studienpersonal zumeist die häufigste Kontaktperson der Glioblastompatient*innen.
In dieser besonderen Rolle als Vertrauensperson sind Sie oft erste Anlaufstelle für Fragen zum Therapieablauf und fungieren als vermittelndes Bindeglied zwischen Patient*innen und Ärzt*innen.

Gemeinsam mit erfahrenen medizinischen und rhetorischen Expert*innen sowie Schauspielpatient*innen werden Sie reale Gesprächssituationen live erleben, selbst gestalten, gemeinsam analysieren und weiterentwickeln. Sie behandeln, welche Besonderheiten es bei der Kommunikation mit Hirntumorpatient*innen, deren Angehörigen sowie den behandelnden Ärzt*innen zu beachten gibt und wie Sie die mitunter diffizilen Interaktionen optimal gestalten können.

Ort:

Köln

Datum:

3./4.12.2021

Uhrzeit:

Freitag 16-19 Uhr
Samstag: 9–12 Uhr

Zielgruppe:

vornehmlich für Studien-, Fach- und Pflegepersonal aus den Bereichen der Neuroonkologie, Neurochirurgie, Strahlentherapie und Onkologie

Teilnahmegebühr:

kostenlos für den fachlich begrenzten Teilnehmerkreis

Inhalte & Schwerpunkte

Phasen der Glioblastomtherapie – interdisziplinäre Behandlung

Grundelemente effektiver Gesprächsführung und Vorstellung von Kommunikations- und Persönlichkeitstypen sowie die Auswirkung verschiedener Gesprächsmethoden auf die Therapie

Interaktives Coaching mit Expert*innen aus den Bereichen Kommunikation und Neuroonkologie zur patientenorientierten Therapiebegleitung: effizient, situationsgerecht, empathisch, motivierend

Erleben und Gestalten realer Gesprächssituationen mit Expert*innen aus den Bereichen Kommunikation und Neurochirurgie sowie mit medizinisch geschulten Schauspielpatient*innen

Analyse schwieriger Gesprächssituationen Ihres Berufsalltages und konkrete Anregungen zur Auflösung
durch Handlungsoptionen und Kommunikationsstrategien

Mitwirkende

Referentin

Beate Rausch

Kursleiterin

Dr. med. Anne-Louise Meyer, MA

Schauspielerin

Claudia Lietz

Schauspieler

Henning Kober

Referentin

Beate Rausch

Frau Beate Rausch ist ursprünglich gelernte Krippenerzieherin. Sie absolvierte dann eine Ausbildung zur Arzthelferin sowie als Ernährungsberaterin und Familienbegleiterin. Langjährig ist sie als Arzthelferin in der Neurochirurgischen Ambulanz des Helios-Klinikums Erfurt tätig.

Kursleiterin

Dr. med. Anne-Louise Meyer, MA

Dr. med. Anne-Louise Meyer studierte Humanmedizin und parallel dazu Mündliche Kommunikation und Rhetorik in Regensburg. Neben ihrer derzeitigen Tätigkeit in der Psychosomatischen Medizin am Uniklinikum Freiburg gibt sie erfolgreich Rhetorikseminare zu Themen wie Präsentation, Debatte, nonverbale Kommunikation und Arzt-Patienten-Kommunikation.

Schauspielerin

Claudia Lietz

Frau Claudia Lietz ist Diplomschauspielerin. Bereits während ihrer Ausbildung spielte sie z.B. am Deutschen Theater und am Berliner Ensemble. Dann folgten mehrere Festengagements, unter anderem am Stadttheater Koblenz und an den Freien Kammerspielen Magdeburg. Nach der Geburt ihres zweiten Kindes entschloss sie sich freiberuflich tätig zu sein. Es folgten zahlreiche Gastengagements. Sie arbeitet als Sprecherin sowie als Coach (Setcoach, Redetraining, Präsentation) und unterrichtet seit mehreren Jahren Schauspiel an einer Theaterschule. Seit einigen Jahren ist sie regelmäßig als Schauspielpatientin tätig und war im März 2019 Referentin bei einem Präsymposium der Medizinischen Hochschule Brandenburg zum Thema „Qualitätssicherung der Darstellung von Simulationspatienten“. In diesem Zusammenhang entwickelte sie ein Konzept zur Ausbildung bzw. Vorbereitung von Schauspielpatient:innen.

Schauspieler

Henning Kober

Herr Henning Kober war an verschiedenen Theatern engagiert, darunter das Niedersächsische Staatstheater Oldenburg, das Theater Konstanz, das Theater Hannover, das Deutsche Theater Göttingen, das Thalia Theater Hamburg und die Deutsche Oper Berlin. Außerdem wirkte er in verschiedenen Filmen und Fernsehproduktionen mit. 2020 hatte der Film „A Fish Swimming Upside Down“ mit Henning Kober Premiere auf der 70. Berlinale. Daneben arbeitet er als Schauspielcoach und Sprecher. Zusätzlich beschäftigt er sich mit Dramaturgie und Drehbuch und ist darüber hinaus als Schauspielpatient in zahlreichen Trainings für Ärzt:innen engagiert.

Jetzt kostenlos anmelden

Diagnose Hirntumor – Lösungsorientierte Kommunikation mit Patient*innen
divider-yellow