Wissenschaftlich Publizieren in der Thorax- und Neuroonkologie

Kurs für Ärzt:innen

Präsenzkurs

Wissenschaftlich Publizieren in der Thorax- und Neuroonkologie

Hochwertige und fundierte Publikationen sind das Fundament der Wissenschaft zur raschen und interdisziplinären Verbreitung neuer Erkenntnisse. Dabei ist die Qualität der wissenschaftlichen Publikationen von enormer Relevanz. In der onkologischen Forschung sind Veröffentlichungen maßgebliche Richtungsweiser für die Weiterentwicklung der Versorgung und Therapiemöglichkeiten von Patient:innen, weshalb das Erlernen von grundlegenden Kenntnissen über Methoden, Regeln und Stilmitteln des wissenschaftlichen Publizierens von großer Bedeutung ist.

In diesem Kurs verbessern Sie Ihre Schreibtechnik, um Ihre Ergebnisse und Erkenntnisse klar strukturiert und prägnant auf höchstem wissenschaftlichem Niveau aufzubereiten und sie anschließend bestmöglichst zu platzieren. Praktische Übungen am Beispiel von Veröffentlichungen zur TTFields-Therapie, wie der EF-14 Studie zur Glioblastombehandlung oder der STELLAR Studie beim malignen Pleuramesotheliom, sowie viel Raum für Diskussion und individuelle Fragen sind Bestandteil des Kurses.

Dabei können Sie die Werkzeuge des wissenschaftlichen Publizierens hautnah von zwei renommierten Experten, Herrn PD Dr. med. Sied Kebir und Herr Assoz. Prof. PD Dr. med. univ. Stefan Pilz, erlernen. Beide Kursleiter haben ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse bereits zahlreich publiziert, mitunter in hochrangigen Journalen.

Ort:

Frankfurt am Main

Datum:

01. - 02.03.2024

Uhrzeit:

Freitag: 13 – 18.30 Uhr
Samstag: 09 – 13.00 Uhr

Zielgruppe:

für Ärzt:innen aus der Neuro- und Thoraxonkologie und verwandte Disziplinen

Teilnahmegebühr:

kostenlos für den fachlich begrenzten Teilnehmendenkreis

10 CME Punkte (gesamt)

Anmeldeschluss:

16. Februar 2024
Sie haben es verpasst?

Programm

Datenauswahl und Strukturierung

  • Analyse der ausreichenden Datenmenge für eine Publikation
  • Strukturelle und sprachliche Mittel, um ein Manuskript schlüssig und interessant zu machen
  • Methoden, um einen „roten Faden“ für ein Manuskript zu erarbeiten

Inhalte eines Papers

  • Ausführliche Betrachtung der einzelnen Abschnitte (Abstract, Introduction, Material & Methods, Results, Discussion) anhand der Publikationen zur EF-14-1– und STELLAR-Studie und deren Inhalte
  • Optimale Darstellung und Präsentation der Inhalte
  • Vergleich von versch. Publikationsformaten anhand der EF-14-1-, STELLAR-Studien und der Publikation von Lacouture ME, et. al, Front. Oncol. 2020

1 Stupp R., et al. JAMA. 2017;318(23):2306-2316
2 Ceresoli GL, et al. Lancet Oncol. 2019;20: 1702-09

Einreichung eines fertigen Manuskripts

  • Auswahl des passenden Journals für das jeweilige Manuskript sowie Kriterien für die optimale Umsetzung der Einreichung
  • Umgang mit dem Feedback der Gutachter:innen und der Schlussfolgerungen – von rejected bis accepted

Besprechung eigener Texte

  • Vorstellung kurzer, eigener wissenschaftlicher Texte mit anschließender Feedbackrunde und Erarbeitung von Optimierungspotenzialen

Hinweis: Zur Besprechung eigener Texte müssen diese vorab eingereicht werden. Weitere Informationen erhalten Sie nach Anmeldung zum Kurs.

Kursleitung

Assoz. Prof. PD Dr. med. univ. Stefan Pilz

Herr Assoz. Prof. PD Dr. med. univ. Stefan Pilz, ist forschender Arzt in der Klinischen Abteilung für Endokrinologie und Diabetologie der Medizinischen Universität Graz. Sein Studium der Humanmedizin hat er an der Karl Franzens Universität Graz  durchgeführt, woraufhin eine Promotion zum PhD in Amsterdam folgte. Seine wissenschaftlichen Erkenntnisse konnte er bereits zahlreich publizieren, mitunter in hochrangigen Journalen wie Nature oder Science. Herr Prof. Pilz zählt außerdem zu den zehn meistzitiertesten Forscher:innen der Medizinischen Universität Graz, fungiert als Fachgutachter für verschiedenste Journale (z.B. Lancet, New England Journal of Medicine) und konnte Erfahrung im Herausgeben von diversen PubMed Fachzeitschriften sammeln. Er ist daher ein Experte im wissenschaftlichen Publizieren und kann den Kursteilnehmenden hilfreiche Ratschläge geben.

PD Dr. med. Sied Kebir

Herr PD Dr. med. Sied Kebir hat sich auf die Behandlung von gut- und bösartigen Tumoren des Gehirns, Rückenmarks und ihrer Hüllen spezialisiert. Neben seiner Tätigkeit im Klinikalltag ist er begeisterter Forscher in der Neuroonkologie mit großem Interesse an translationaler Forschung und targeted therapy sowie künstlicher Intelligenz. Als erster „Clinician Scientist“ der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen wurde seine Forschung bereits während der Facharztausbildung unterstützt.

Jetzt kostenlos anmelden bis zum 16. Februar 2024!

Wissenschaftlich Publizieren in der Thorax- und Neuroonkologie

Sie können diesen Kurs auch als In-House Seminar bei Ihnen in der Klinik durchführen.